Dr. med. Wolfgang Martin

Orthopädie - Sportmedizin - Chirotherapie - Königsbrunn

Osteoporose-Check und Therapie

 

Osteoporese muss nicht sein!

Zur Zeit leiden ca. 4 - 6 Millionen Menschen in Deutschland an Osteoporose. Nur rechtzeitige Maßnahmen wie Aufklärung und Vorsorgeuntersuchungen können dazu beitragen die Krankheit möglichst früh zu erkennen und die bestmögliche Therapie einzuleiten. 


DXA Messung - in userer Praxis haben Sie die Möglichkeit Ihr Osteoporose-Risiko bestimmen zu lassen

Osteoporosediagnostik und Knochendichte-Messung mit dem modernsten DXA Messplatz gemäß den Deutschen Leitlinien des Dachverbandes für Osteologie.


Was ist Osteoporose

Damit unser Organismus richtig funktioniert, braucht unser Körper ein wichtiges Mineral, Calcium. Davon muss im Blut immer eine bestimmte Menge vorhanden sein. Wird nicht genügend Calcium aufgenommen, dann holt sich der Körper das Calcium aus den Knochen. Passiert dieser Organismus auf längere Zeit, entsteht im Knochen ein Calciummangel, aus dem sich eine Osteoporose entwickeln kann.

Die Knochen verlieren langsam an Masse und das Risiko für Knochenbrüche steigt. Besonders betroffen sind die Wirbelkörper der Wirbelsäule und der Oberschenkelhals.


Sie können etwas dagegen tun

Für die Versorgung des Körpers mit Knochenbaustoffen sind Calcium als Mineralstoff und Vitamin D besonders wichtig.

Vitamin D transportiert das Calcium in den Körper und unterstützt den Einbau des Calciums in das Knochengerüst.

Um eine Unterversorgung zu vermeiden und Osteoporose zu verhindern, hilft eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Calciumzufuhr, Sport und Aufenthalte an der frischen Luft und Sonne.

Gesundheitsexperten empfehlen zur Deckung des Calciumsbedarfs täglich mind. 1000 mg Calcium, ab 65 Jahren 1500 mg Calcium aufzunehmen. Dies kann durch Nahrungsmittel und /oder Arzneimittel wie Calcium- und Vitamin D-Präperate aus der Apotheke erfolgen.


Weitere Helfer

  • Bisphonate hemmen die knochenabbauenden Zellen effektiv
  • Fluoride aktivieren die knochenaufbauenden Zellen
  • Calcitonine hemmen die knochenabbauenden Zellen, wirken schmerzlindernd
  • Hormonersatztherapie - Östrogene werden eingesetzt, wenn der Körper nicht mehr genügend Hormone selbst produziert
  • SERM Selektive Östrogenrezeptor Modulatoren hemmen die knochenabbauenden Zellen. Gut verträglich, können Brüche der Wirbelkörper wirksam verhindern

 

Kosten und alternativen erfragen Sie bitte in der Praxis.

 

Öffnungszeiten

Mo. 08:00 - 12:00 Uhr
  15:00 - 18:00 Uhr
Di. 08:00 - 12:00 Uhr
  15:00 - 19:00 Uhr
Mi. 08:00 - 13:00 Uhr
Do. 08:00 - 12:00 Uhr
  15:00 - 19:00 Uhr
Fr. 08:00 - 14:30 Uhr

Kooperation


Wir kooperieren mit dem 
OCG - Augsburg